Zur Startseite
Impuls- und Dekanatstag

Zwischen Kanzel

und Kniebank

Wortebewegen

 

Christen
an der Unterelbe
auf dem Weg

1200 Jahre Bistum Hildesheim – 500 Jahre Reformation:
Für uns Christen ein Grund gemeinsam zu feiern!
 

3 GeistlicheZwei Jahre lang wollen wir uns hier in den Gemeinden
an der Unterelbe von Worten der Bibel bewegen lassen.

Den Anfang macht ein ökumenischer Impulstag am 11. Juli 2015 im AGG (Aue-Geest-Gymnasium) in Harsefeld unter dem Leitspruch:

Im Anfang war das Wort!

In einer sich rasch verändernden Gesellschaft stellt sich dringlich die Frage, welche Gestalt Kirche in Zukunft gewinnt, welche Aufgaben und Aussagen sie hat. Auf jeden Fall sollte es eine gemeinsame, ökumenische Zukunft sein. Deswegen wollen wir gemeinsam Schritte wagen, von- und miteinander lernen. Neben Begegnung und Workshops bietet der Tag auch die Möglichkeit, Bischof Norbert Trelle und Landessuperintendent Dr. Hans Christian Brandy zu hören und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Wir laden herzlich ein, zusammen mit Christen verschiedener Konfessionen zu feiern und unterwegs zu sein.

Ein Ökumenischer Impulstag

am Samstag, 11. Juli 2015, im Gymnasium Harsefeld, Brakenweg 2

Programm:

 

 

9:30

Ankommen, Stehkaffee

 

10:00

Einstieg

 

10:15

Podiumsgespräch:

Bischof Norbert Trelle und Landessuperintendent Dr. Hans Christian Brandy

11:00

Workshopphase I

 

12:15

Mittagessen

 

13:30

Workshopphase II

 

14:45

Pilgerweg

(Transport für Gehbehinderte und Rücktransport)

16:15

Abschlussgottesdienst im Park

 

 

 

Übersicht der angebotenen Workshops

 

1

Johan Jonissek

01

praise and worship  music
Musik – Gefühl – Gott

Musik transportiert neben Texten und Inhalten auch ein Gefühl von der Beziehung zu Gott. Welche geeigneten neuen Lieder gibt es in diesem Bereich, die sich sowohl als Gemeindegesang  oder auch als Vortragsstücke  eignen? Wir werden ausgewählte Lieder (auch) aus der Worshipmusik kennenlernen und einüben. Geübte, so wie neugierige “Anfänger”  sind hierzu herzlich willkommen.
(Der Workshop läuft über beide Workshopphasen)

 

2

Jörch Nebel

02

Gospel Gesangsworkshop
Singen, swingen, erleben

Das Musik-Genre „Gospel“ lässt sich ganz schwer in Worte fassen. Ist es ein Musik-Stil? Oder eine Liedart? Aber das ist uns heute egal. Denn es geht ums Erlernen und gemeinsame Singen von modernen Gospel-Songs, am besten mehrstimmig. Vorkenn nisse sind nicht erforderlich.
Spaß am Singen und Groove im Blut reichen aus. Ein Auftritt im Abschlussgottesdienst ist
geplant.
(Der Workshop wird nachmittags angeboten)

 

3

Björn Reinkemeier


Ute Brunckhorst, Stefan Schleper, Diana Berg
(von links nach rechts)

03
03b

Firmung und Konfirmation
Bausteine für Gemeindeentwicklung

Firmung und Konfirmation sind wunderbare Zeiten für unsere kids und teens! Sie lernen nicht nur Traditionen kennen, sondern erleben Glauben als etwas, das sie fröhlich macht und mit anderen zusammenbringt.
Glaube wird hier nicht vermittelt, sondern gelebt und erlebt als Beziehung  mit dem lebendigen Gott!
Das strahlt in die Gemeinde aus.
- Ist das gerade Geschriebene utopisch oder möglich? Wir wollen mögliche Bausteine vorstellen und Erfahrungen austauschen.
(Der Workshop wird sowohl vormittags, als auch nachmittags angeboten)

 

4

Sr. Anna Schenck CJ


Sr. Stefanie Hall SSpS

04a
04b

Frei in Kirche und Welt
Ordensleben heute

Wie leben Ordensleute heute?
Welchen Sinn kann diese Lebensform in unserer Zeit haben? Im Jahr der Orden gibt es die Gelegenheit, mehr über diesen Weg der Nach- folge zu erfahren. Zwei Ordens- frauen geben Auskunft über ihre persönliche Berufung und ihren All- tag, über ihre Ordensgemeinschaf- ten, die Steyler Missionsschwestern
und die Congregatio Jesu.
(Der Workshop wird sowohl vormittags, als auch nachmittags angeboten)

 

5

Monika Knetsch

05

Pilgern
was bedeutet das für mich?

Sich auf den Weg machen, Veränderungen in den Alltagsgewohnheiten in Kauf nehmen, neugierig auf fremde Menschen sein, die Schönheit Gottes in der Natur erfahren, Gemeinschaft erleben, sich selbst wahrnehmen, loslassen, was nicht zu ändern ist. Glücklich sein! Wir wollen gemeinsam Erfahrhungen austauschen.
(Der Workshop wird sowohl vormittags, als auch nachmittags angeboten)

 

6

Ulrike & Olaf Becker

06

Zu euch oder zu uns?
Konfessionsverbunden leben

Ob Gottesdienstbesuch,  Eheschließung oder Taufe der Kinder: konfessionsverbindende Paare müssen sich entscheiden. Dabei können sie Unterstützung ihrer Kirchen mehr gebrauchen als Abgrenzung und konfessionelle Profilierung. Wir wollen miteinander besprechen, wie konfessionsverbindende Paare unterstützt und ermutigt werden können - denn sie bereichern Ökumene und das Gemeindeleben insgesamt.
(Der Workshop wird sowohl vormittags, als auch nachmittags angeboten)

 

7

Bischof
Norbert Trelle

Landessuperintendent Dr. Hans Christian Brandy

07a
07b

Nach der Volkskirche
Aufbruch  in eine gemeinsame Zukunft

Kirche feiert Geschichte: 1200 Jahre Bistum Hildesheim, 500 Jahre Reformation – ein großer Reichtum. Kirche darf aber keine Angelegenheit von gestern sein. Gott schenkt uns Zukunft. Wie sieht diese aus? Wie können wir miteinander Kirche gestalten in einer Gesellschaft, die sich rasant verändert? Gespräch und Ermutigung.
(der Workshop wird vormittags angeboten)

 

8

Bischof
Norbert Trelle

07a

Immer mehr  Flüchtlinge
Aktuelle Herausforderungen

Syrien. Irak. Jetzt Jemen ... Menschen auf der Flucht. In Afrika sind Millionen von Menschen auf Wanderschaft nach Norden. Wie gehen wir damit um? Stammtischparolen sind leicht gedroschen. Die Themen sind dagegen vielschichtig: Migration und Flüchtlinge, Kirchenasyl, Willkommenskultur. Kirchliche Standpunkte, Erfahrungen, Diskussion.
(der Workshop wird nachmittags angeboten)

 

9

Anja Kämpker
Sr. Annette Fleischhauer SSpS(von links nach rechts)
Barbara Erhardt-Gessenharter
 

09a09b
09c

Christliches Engagement für Flüchtlinge

Ehrenamtliche Arbeit mit Flüchtlingen in unserem Dekanat / Kirchenkreis wird vorgestellt für alle, die eine Anregung für sich selber suchen, sich über ihre eigene Arbeit mit anderen Aktiven austauschen oder einfach informieren wollen. Flüchtlinge kommen mit ihren Geschichten zu Wort. Wie kann das Zusammenleben gelingen? Politisches Eintreten für die Rechte von Flüchtlingen als christliches Engagement.
(der Workshop wird vormittags angeboten)

 

10

Juliane Link

10

Das lebendige Wort
Bibliolog als kreativer  Zugang

In diesem Workshop lernen wir den Bibliolog als eine Methode kennen, die uns nahe an das biblische Geschehen heranführen will. Wir nehmen sehr konkret und praktisch unterschiedliche Perspektiven ein, versetzen uns in die Personen der Erzählung und ergreifen für sie das Wort. Und wie kann diese Methode im Gemeindealltag angewendet werden kann?, eine der zu diskutierenden Fragen.
(der Workshop wird vormittags angeboten)

 

11

Juliane Link

10

Komm und sieh!
Bibelarbeit mit Bildern und kreativen Methoden

Bilder sind Fenster in eine andere Welt, sie regen uns an Bibeltexte neu zu entdecken, mit den biblischen Figuren in (Blick-)Kontakt zu kommen und in das Geschehen einzutauchen. In diesem Workshop erleben wir eine Bildbetrachtung und erfahren, wie Bilder, Symbole und (einzelne) Worte persönliche Zugänge zur Bibel ermglichen und in der Arbeit mit Gruppen eingesetzt werden können.
(der Workshop wird nachmittags angeboten)

 

12

Michael Hasenauer

12

Geistlich wachsen
Herausforderung und Chance

Die geistliche Dimension des kirchlichen Lebens ist zentral für eine gemeindliche Arbeit. Spiritualität vollzieht sich in Gottesdiensten oder im Gebet, aber ebenso in der Art und Weise, wie wir miteinander umgehen, Konzepte entwickeln, planen, gemeinsam zu Positionen und Entscheidungen finden. Was bedeutet das für die Weiterentwicklung des kirchlichen Lebens vor Ort?
(Der Workshop wird sowohl vormittags, als auch nachmittags angeboten)

 

13


Vera Schmidt



Gunhild Lehmann

13a
13b

Glaubenskurse
Weg in die Gemeinde!?

Inzwischen gibt es so viele verschiedene Glaubenskurse. Welcher ist der „richtige“ für unsere Gemeinde? Wie soll/kann eine Durchführung aussehen? Finden Menschen durch Glaubenskurse tatsächlich ihren Weg in die Gemeinde und/oder zum christlichen Glauben? Neben Hinweisen auf unterschiedliche Glaubenskurse wollen wir Erfahrungen austauschen und über den Sinn von Glaubenskursen ins Gespräch kommen.
(Der Workshop wird sowohl vormittags, als auch nachmittags angeboten)

 

14

Felix Pilz

14

Dein Wort sitzt!
Gestaltung der Wir-Bank

...und das wollen wir allen zeigen. Wir möchten mit Dir eine eigene Bank bemalen. Passend zu dem Vers „im Anfang war das Wort“ wollen wir kreativ werden und als erste eine Bank schaffen, die für andere Menschen ein Sitzplatz werden soll.
(der Workshop läuft über beide Workshopphasen)

 

15

Tanja Garborek

15

Worte kreativ bewegen
Gestaltung  einer Bibelseite

Kreative Köpfe aufgepasst! In diesem Workshop geht es ganz praktisch zu. Denn wir greifen ideenreich zu Pinsel und Farbe und gestalten eine Bibelseite passend zu dem Vers „im Anfang war das Wort“. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt!
(der Workshop läuft über beide Workshopphasen)

 

16

Nadine Frenkel

 

Dietmar Lehnert

16a
16b

Hier spielt das Leben
Den Menschen nah sein

Wo finde ich meinen Nächsten, der meine Hilfe braucht? Wieviel und was kann ich geben?
Wo werde ich gebraucht und was bringt mir das eigentlich?
Wieviel Diakonie braucht meine Gemeinde?
Der Bedarf ist auf jeden Fall da! Wir laden Sie ein, mit uns zusammen hinzuschauen – wo genau werden Sie gebraucht, wo können Sie Ihre Interessen, Kompetenzen und Ideen einbringen und damit Diakonie erlebbar machen.
(Der Workshop wird sowohl vormittags, als auch nachmittags angeboten)

 

17

Dr. Dunja Manal Sabra

17

Interkulturelle Kompetenz
Für ein gutes Zusammenleben

Begegnungen mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen können verbunden sein mit dem Gefühl der Unsicherheit gegenüber dem Fremden. Dabei können Missverständnisse auftauchen und Konflikte entstehen - auch in der Flüchtlingsarbeit. Um dies zu vermeiden, muss man Kulturen aus ihrer eigenen Logik verstehen, ihre Besonderheiten kennen und diese erfolgreich nutzen. So werden aus Fremden Freunde!
(Der Workshop wird sowohl vormittags, als auch nachmittags angeboten)

 

Einen Rückblick auf den Dekanats- und Impulstag finden Sie hier:

 

Aktualisiert am: Mittwoch, 15. November 2017

[Dekanatstag]